AGB

1) Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) von Tierfotografie Münsterland (nachfolgend „Anbieter“), gelten für alle Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Auftraggeber“) mit dem Anbieter hinsichtlich der vom Anbieter auf seiner Website dargestellten Leistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

1.2 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

 

2) Vertragsschluss

Der Auftraggeber kann per E-Mail, Direktnachricht auf Instagram, WhatsApp oder über das auf der Website des Anbieters vorgehaltene Online-Kontaktformular eine unverbindliche Anfrage an den Anbieter richten. Der Anbieter lässt dem Auftraggeber auf dessen Anfrage hin per E-Mail eine verbindliche Shootingvereinbarung zur Erbringung der vom Auftraggeber zuvor ausgewählten Dienstleistung zukommen. 

 

3) Widerrufsrecht

Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Anbieters.

 

4) Stornierung von Terminvereinbarungen

4.1 Unabhängig von einem ggf. bestehenden gesetzlichen Widerrufsrecht räumt der Anbieter dem Auftraggeber das Recht ein, seine Terminvereinbarung für eine Leistung des Anbieters nach folgender Maßgabe kostenfrei zu stornieren (vertragliches Rücktrittsrecht):

4.2 Der Auftraggeber kann seine Terminvereinbarung bei Laura Schönfleisch, handelnd unter „Tierfotografie Münsterland“ vor Beginn der gebuchten Leistung ohne Angabe von Gründen durch eine gegenüber dem Anbieter in Textform (z. B. E-Mail) abzugebende Erklärung bis zu 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin stornieren. Für die Einhaltung der Stornierungsfrist ist der Zugang der Erklärung beim Anbieter maßgeblich. Eine Terminverschiebung des Auftraggebers ist nach Absprache mit dem Anbieter kostenfrei möglich.

4.3 Bei Stornierungen einer Leistung entstehen Gebühren in folgender anteiliger Höhe des ursprünglichen Entgelts:

Stornierungen bis 48 Stunden vor dem Shooting: 0 %;

Stornierungen weniger als 48 Stunden vor dem Shooting: 50 %.

4.4 Ein ggf. bestehendes gesetzliches Widerrufsrecht des Auftraggebers wird durch das vorstehend geregelte Rücktrittsrecht nicht eingeschränkt.

 

5) Preise und Zahlungsbedingungen

5.1 Es gelten die zum Zeitpunkt der Buchung gültigen Preise für Shootingpakete. Sie behalten ihre Gültigkeit auch, wenn vor dem vereinbarten Termin eine Preisänderung der Shootingpakete vorgenommen wird. Sofern sich aus der Leistungsbeschreibung des Anbieters nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise ohne MwSt., gem. § 19 Abs.1 UStG.

5.2 Für alle weiteren Angebote (wie zum Beispiel zusätzliche Bilder, Anfahrtskosten oder Fotoabzüge) behält sich der Anbieter sämtliche Preisänderungen vor.

5.3 Bei Verträgen über die Herstellung von Lichtbildwerken wird ein Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder vereinbarte Pauschale berechnet. Nebenkosten (Reisekosten, Materialkosten, etc.) werden gesondert berechnet und, sofern nicht gesondert vereinbart, vollständig vom Kunden getragen.

5.4 Die Zahlungsmöglichkeit(en) und Zahlungsmodalitäten werden dem Auftraggeber auf der Website des Anbieters mitgeteilt.

5.5 Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, Rechnungen per E-Mail zu erhalten, dabei entfällt der Postversand.

5.6 Offensichtliche Rechen- bzw. Schreibfehler in einer Rechnung berechtigen den Anbieter zur Korrektur, auch bei bereits erstellten Rechnungen.

5.7 Der Anbieter ist berechtigt, vom Auftrag zurückzutreten oder bei Teilzahlung Leistungen auszusetzen, wenn erkennbar ist, dass der Auftraggeber seiner Zahlungspflicht nicht nachkommt.

5.8 Der Anbieter schuldet nur die vereinbarte Leistung und keinen bestimmten Erfolg.

5.9 Beanstandungen gleich welcher Art müssen unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 7 Tagen nach Übermittlung der Bilder bei dem Anbieter eingegangen sein. Nach Ablauf der Frist gelten die Bilder als vertragsgemäß und mangelfrei angenommen.

 

6) Urheberrecht

6.1 Das Urheberrecht der Fotos liegt immer beim Anbieter.

6.2 Die vom Anbieter hergestellten Fotos sind grundsätzlich nur für den eigenen privaten Gebrauch des Auftraggebers bestimmt, sofern dies nicht ausdrücklich anders schriftlich vereinbart wurde.

6.3 Überträgt der Anbieter Nutzungsrechte an seinen Werken, ist – sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde – jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen, eine Weitergabe von Nutzungsrechten bedarf der besonderen Vereinbarung.

6.4 Der Übergang der Nutzungsrechte erfolgt erst nach vollständiger Bezahlung des Honorars an den Anbieter.

6.5 Der Auftraggeber hat kein Recht, das Bild zu vervielfältigen und zu verbreiten, wenn nicht die entsprechenden Nutzungsrechte übertragen worden sind.

6.6 Bei der Verwendung der Fotos in Online– und Printmedien (für den privaten Gebrauch) ist der Anbieter als Urheber des Lichtbildes zu nennen. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt den Anbieter zum Schadensersatz.

6.7 Bei der Verwendung der Bilder in Sozialen Netzwerken wie zB. Instagram, Facebook, Tiktok, Snapchat, etc. ist die zur Verfügung gestellte weboptimierte Datei mit dem Logo des Anbieters zu verwenden

6.8 Die Roh-Daten verbleiben beim Anbieter. Eine Herausgabe der Roh-Daten (unbearbeitete Bilder) an den Auftraggeber erfolgt grundsätzlich nicht.

 

7) Bildbearbeitung

7.1 Der Auftraggeber kennt den fotografischen und bildgestalterischen Stil des Anbieters und ist sich bewusst, dass seine Fotos in ähnlichem Stil bearbeitet werden.

7.2 Die nachträgliche Bearbeitung von Fotos des Anbieters und ihre Vervielfältigung und Verbreitung, dazu zählen auch Umfärbung in SW oder Sepia, nachträgliche Farbbearbeitung, Anwenden von Filtern, sowie das Erstellen von Collagen ist nicht gestattet, es sei denn, es wurde eine gesonderte Vereinbarung getroffen.

 

8) Haftung
8.1 Der Anbieter haftet bei Verletzung von Gesundheit, Körper oder Leben des Auftraggebers nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
8.2 Der Anbieter übernimmt keine Haftung bei Beschädigungen oder Verlust verwendeter Gegenstände sowie Unfälle mit dem Auftraggeber.
8.3 Ist es dem Anbieter aufgrund von höherer Gewalt wie Unfall, Krankheit usw. oder durch Einwirkung von außen nicht möglich den Auftrag zum vereinbarten Termin auszuführen, verzichtet der Auftraggeber auf Schadenersatzforderungen. Es wird ein Ersatztermin vom Anbieter vorgeschlagen.
8.4 Der Auftraggeber haftet für Schäden jeglicher Art, die dem Anbieter durch das zu fotografierende Tier, vor-, während und nach dem Shooting entstehen. Der Auftraggeber bestätigt mit Beauftragung des Anbieters, dass er eine Haftpflichtversicherung für das zu fotografierende Tier besitzt.


9) Sonstiges

9.1 Der Auftraggeber erhält bei Fotoshootings mit begrenzter Bildanzahl innerhalb von 14 Tagen nach dem Shooting eine Auswahlgalerie zum Auswählen der Bilder.

9.2 Liefertermine für Bilder sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich von dem Anbieter bestätigt wurden. Der Anbieter behält sich zur Sicherung der Qualität seiner Bilder je nach Auftragslage eine Lieferdauer von bis zu 4 Wochen nach Zahlungseingang vor. Der Anbieter haftet für eine Fristüberschreitung nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

9.3 Für die Dauer von mindestens einem Jahr ab dem Fototermin bewahrt der Anbieter die digitalen Dateien auf freiwilliger Basis auf. Der Anbieter ist nicht verpflichtet, die Daten des Auftrages zu archivieren und haftet daher nicht bei Verlust der Daten.

9.4 Der Auftraggeber bestätigt bei Vertragsschluss, dass er und die weiteren zu porträtierenden Personen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Soweit dies nicht der Fall ist, muss eine schriftliche Einverständniserklärung eines gesetzlichen Vertreters vorgelegt werden.

9.5 Gutscheine in jeglicher Form können nicht in Kombination mit Aktionsangeboten und Rabatten eingelöst werden. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Die Gültigkeit eines Gutscheins beträgt 2 Jahre ab Zahlungseingang.

9.6 Der Anbieter behält sich das Recht vor, einen Fototermin mit einem Tier aufgrund eines schlechten Allgemeinzustandes oder tierschutzrelevanter Bedenken abzubrechen.

9.7 Bei Fotoaufnahmen im Rahmen von Veranstaltungen hat der Auftraggeber dafür Sorge zu tragen, die teilnehmenden Gäste darüber zu informieren, dass bei der Veranstaltung fotografiert bzw. gefilmt wird. Der Auftraggeber hat den Anbieter über den Wunsch einzelner Gäste, nicht auf Aufnahmen zu erscheinen, zu informieren und dafür Sorge zu tragen, dass diese Personen bspw. bei Gruppenbildern nicht zu sehen sind. Unterlässt der Auftraggeber die vorbeschriebene Information und holt entsprechende Einwilligung seiner Gäste nach Art. 6 Abs. 1 S.1 lit a) DSGVO nicht ein, stellt er damit den Anbieter von sämtlichen Ansprüchen frei, die Dritte betreffend eine Verletzung ihres Persönlichkeitsrechts etc. geltend machen. Darüber muss der Auftraggeber vorab klären, ob in der jeweiligen Lokalität fotografiert bzw. gefilmt werden darf. Versäumt der Auftraggeber diese Nachfrage und untersagt der Veranstalter bzw. ein berechtigter Dritter die Fotoaufnahmen, entbindet dieser Umstand den Auftraggeber nicht von der Zahlung des vereinbarten Honorars sowie der weiteren angefallenen Kosten.

 

10) Mängelhaftung

Für Mängel der erbrachten Leistung haftet der Anbieter nach den Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung.

 

11) Anwendbares Recht

10.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

10.2 Ferner gilt diese Rechtswahl im Hinblick auf das gesetzliche Widerrufsrecht nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

 

12) Alternative Streitbeilegung

11.1 Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

11.2 Der Anbieter ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

Diese AGB gelten ab dem 12.12.2021. Alle früheren AGB verlieren Ihre Gültigkeit.

 

 

 

Widerrufsbelehrung (Dienstleistungen)

 

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

 

Widerrufsbelehrung (Dienstleistungen)
 Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Tierfotografie Münsterland, Liebigstraße 12, 48301 Nottuln, Deutschland, eMail: kontakt@lauraschoenfleisch.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. per eMail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.